Skip to content

Sachstandsdokumentation / Documentation Report

Beatrice Schuett Moumdjian

Following the protagonist wandering on empty streets around monumental buildings, the center of the 16 mm
video work is the surveillance camera and its examining gaze. Documentation Report is a continuous project of film and photo sequences drawing attention to the omnipresent topic of state surveillance. The fractious inter-dependence of the individual versus society and the power relations inscribed are located in the formerly communist cities of Sofia, Leipzig, and Berlin. Blurring the line between performance, documentary, and fiction, the video creates a cinematic experience where the body becomes a vehicle to measure and register the public space in a different way: What does it mean to be in society and to be watched while constantly watching ‘the other’?

Beatrice Schuett Moumdjian is a multimedia artist and filmmaker. Her practice examines historic events by extracting individual elements from their context, scaling them in new, playful circumstances.

Während wir der Protagonistin auf ihrem Weg durch leere Straßen und an Monumentalbauten entlang folgen, steht die Überwachungskamera und ihr stetig prüfender Blick im Fokus des 16 mm Videos. Sachstandsdokumentation ist ein fortlaufendes Film- und Fotoprojekt, das sich mit staatlichen Überwachungsmechanismen auseinandersetzt. Vor der Kulisse der früheren kommunistischen Städte Sofia, Leipzig und Berlin werden die brüchige Verflechtung von Individuum und Gesellschaft sowie die darin eingeschriebenen Machtverhältnisse zum Vorschein gebracht. Die Grenze zwischen Performance, Dokumentation und Fiktion auflösend, entsteht eine filmische Erfahrung, in welcher der Körper zum Instrument wird, um den öffentlichen Raum auf eine andere Art und Weise zu vermessen und zu registrieren: Was bedeutet es Teil der Gesellschaft zu sein, beobachtet zu werden und dabei konstant ‚das Andere‘ zu beobachten?

Beatrice Schuett Moumdjian ist multimediale Künstlerin und Filmemacherin. Ihre Arbeit untersucht historische Ereignisse, indem sie einzelne Elemente aus ihrem Kontext herauslöst und sie in spielerischer Weise neu einordnet.